cold-pressed at it's best: 

 unser Kodex für Juices ohne wenn und

 aber

 

 1. Pestizide kommen uns nicht ins Haus und schon gar nicht  in den Saft. 

 

 

Traurig aber wahr: der Großteil aller erhältlichen Juices / Cleanses wird aus konventionellem Obst und Gemüse hergestellt, dieses wird mit chemischen Pestiziden, Fungiziden und Herbiziden gespritzt. Das ist gut fürs Business aber schlecht für deine Gesundheit, denn darin enthaltene Schadstoffe können Krankheiten auslösen und werden in Studien sogar als krebsfördernd eingestuft. Gerade bei Juices und Cleanses nimmst du sehr große Mengen an Obst und Gemüse zu dir und somit ein Vielfaches an Schadstoffen.

 

Go organic or go home!

 

Um dir bestmöglichen und gesündesten Juices / Cleanses anbieten zu können, beziehen wir unser Obst und Gemüse nach strengsten Qualitätsmerkmalen & regional vom Biohof Achleitner (www.biohof.at). Genau das macht unsere Produkte so besonders: sie sind frei von chemischen-synthetischen Pestiziden, intensiver in punkto Aroma und Geschmack und reichhaltiger an Nährstoffen. Außerdem können wir die besonders vitamin- und mineralreiche Schale verarbeiten. Unsere Qualitätsvorgaben sind nicht nur gut für deine Gesundheit, sondern auch für unsere Umwelt, denn biologische Landwirtschaft ist nachhaltig und ressourcenschonend. 

 

 

 2. Unser Pressverfahren: cold-pressed. 

 

 

Wir produzieren "cold-pressed Juice" oder auch "slow Juice" genannt, welcher nur mit dem neuartigen cold-pressed Verfahren hergestellt werden kann. Es ist die schonendste und somit beste Methode um Saft zu gewinnen. In Haushalten & Juicebars werden meistens Zentrifugenentsafter verwendet, diese entsaften mit tausenden Umdrehungen pro Minute. Das Ergebnis sind on-demand Juices in Sekundenschnelle, doch was passiert mit den Nährstoffen? 

 

Hohe Geschwindigkeit = starke Reibung, Hitzeentwicklung & Oxidation. Nährstoffe und Enzyme sind sehr hitzeempfindlich und können durch dieses Verfahren zerstört werden.

 

Unsere Säfte werden besonders schonend mit 80 Umdrehungen pro Minute gepresst. Das Ergebnis sind leckere und kompromisslos gesunde Juices mit einem Maximum an Nährstoffen, Enzymen, Geschmack und Aroma. Cold-pressed Juice gibt es aufgrund des aufwendigen und langsamen Verfahrens nicht on-demand, sondern nur abgefüllt in der Flasche. Das bedeutet für dich: kein Anstellen in der Juicebar. Du kannst deinen Saft auch später genießen, durch minimalste Oxidation bleibt er gekühlt bis zu 4 Tage frisch.

 

 

 3. Verpackung: plastic is not fantastic!  

 

 

Plastikflaschen gefährden unsere Umwelt und Gesundheit, gesundheitsschädliche Stoffe können aus Kunststoffverpackungen austreten und ins Getränk übergehen. Die Folgen sind nicht ohne: Plastik fließt bereits in unserem Blut, Forscher sprechen im worst-case von Krebs, Unfruchtbarkeit, & Co. Außerdem gelangen Millionen Tonnen Plastikmüll in die Weltmeere und bilden zum Teil Müllteppiche so groß wie Mitteleuropa.

 

Wozu das Risiko, wenn es Glas gibt? 

 

Seit eh und je werden edle Tropfen aus gutem Grund nur in Glasflaschen abgefüllt: Glas gibt weder Geschmack noch Teilchen ab und das schmeckt man auch. Glas wird zudem aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und kann zu 100% recycled werden.

 

Wir haben unsere Säfte sowohl aus Plastik als auch aus Glas verkostet - keine Entscheidung fiel uns so leicht wie diese: Juicedeli Produkte gibt es ausschließlich in der unbedenklichen und nachhaltigen Glasflasche. 

 

Reduce, reuse, recycle.

 

Wir nehmen Flaschen (ausgespült und ohne Verschluss) gerne zur Wiederverwendung zurück. Unsere Papier-Strohhalme sind frei von Plastik, Blei, Öl, Chlor und Weichmachern und komplett biologisch abbaubar. Du kannst sie sogar wiederverwenden.

 

 

 4. Haltbarkeit - frisch, statt pasteurisiert oder HPP behandelt. 

 

 

Ein Saft, der Wochen, Monate oder gar Jahre haltbar ist?! Der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass da etwas nicht stimmt. Ein frischer Saft hält maximal 4 Tage, alles andere ist nicht natürlich und wird durch industrielle Prozesse oder Konservierungsstoffe künstlich verlängert. Die Supermarktregale sind voll mit diesen Säften, die Industrie hat verschiedenste Tricks auf Lager um die Haltbarkeit zu verlängern:

 

HPP - High pressure processing

 

In den USA, wo HPP schon seit Jahren eingesetzt wird, dürfen HPP behandelte Produkte nicht mit der Bezeichnung "frisch" und "raw" verkauft werden. HPP wird seit Neuestem auch in Europa eingesetzt und funktioniert nur mit Plastikflaschen. Der Saft wird einem extrem hohen künstlichen Druck ausgesetzt, die Haltbarkeit verlängert sich auf bis zu 6 Wochen, gleichzeitig werden lebendige Mikroorganismen, gute Bakterien und Nährstoffe zerstört. Das Ergebnis ist ein steriler, toter Saft.

 

Pasteurisierung

 

Hierbei wird der Saft stark erhitzt, der Großteil an Vitaminen und Enzymen wird zerstört, gleichzeitig wird die Haltbarkeit auf mindestens 12 Monate verlängert.

 

#drinkrealjuice

 

Wir sind gegen HPP und Pasteurisierung, weil dabei wertvolle Vitamine, Mikroorganismen, Enzyme und Bakterien zerstört werden. Bei Obst und Gemüse gibt es nichts, was künstlich eliminiert oder manipuliert werden müsste.

 

Nur frischer und lebendiger Saft bietet die volle Ladung an Vitaminen, Nährstoffen, Mikroorganismen & Enzymen, deswegen verschonen wir unsere Produkte vor jeglicher Wärme- und Hochdruckbehandlung, sowie sonstigen Zusatz- oder Konservierungsstoffen.